Die Zahnräder Konferenz 2013 fand vom 12. bis zum 14. April 2013 in Heidelberg statt und war ein großer Erfolg wie die Presseberichte zeigen. Wir freuen uns bald an dieser Stelle mehr Informationen über die bevorstehende Konferenz 2014 bekanntzugeben. Für mehr Informationen und Neuigkeiten rund um das Zahnräder Netzwerk gibt unserer Facebookseite ein „Like“

Hier ein kleiner Rückblick der Konferenz 2013 von Fatih Cicek:

Heidelberg – Tag 1 Über 100 junge Sozialunternehmer, Networker und Ideengeber – die Zahnräder Konferenz 2013 startete am 1. Konferenztag in Heidelberg mit vollem Erfolg. Melih Kesmen, Gründer von Style Islam Melih Kesmen, der Gründer von Style Islam, einem der führenden und populärsten muslimischen Mode- und Designlabels machte den Anfang auf eine humorvolle und amüsante Weise.

In seinem Vortrag sprach der Unternehmer und Designer über seine Motivation, das Unternehmen zu gründen – zu einer Zeit, in der die Muslime unter Generalverdacht standen: dem 11. September 2001.
Als Kesmen damals ein T-Shirt mit dem Aufdruck „I love my Prophet“ bedruckte, reagierten viele Freunde, Bekannte und sogar Fremde auf der Straße begeistert – wo man das T-Shirt denn kaufen könne, wollte man wissen.
Kesmen erkannte die Gelegenheit und gründete zusammen mit seiner Frau StyleIslam. Seither ist StyleIslam gewachsen und produziert neben T-Shirts auch Accessoires oder auch funktionale Taschen, die als portable Gebetsteppiche genutzt werden können.

904103_640203035993470_916795972_o
© Seren Basogul

1 Minute. Knapp 50 Projekte. Nur eine Minute hatten die teilnehmenden Projekte am Freitagabend Zeit sich und ihr Projekt, ihre Idee oder ihr Konzept vorzustellen. Mit Bildern, Videos und originellen Sprüchen versuchten sie das Publikum von sich zu überzeugen.
Von Umweltinitiativen, Talentwettbewerben, Organspende-Aktionen bis hin zur mobilen Spende-Plattformen haben sich vielfältige Projekte mit ihren innovativen Ideen den Teilnehmern vorgestellt.

Am Ende des Abends hatte jeder Teilnehmer die Möglichkeit vier Projekte in die zweite Runde zu wählen – 24 Projekte mit den meisten Stimmen hatten die Möglichkeit am zweiten Konferenztag dem Publikum ausführlicher vorzustellen. Der Abend endete ausgelassen und gab den Teilnehmern Raum und Zeit Fragen zu stellen und sich auszutauschen – mit Spannung darauf, wer am nächsten Tag seine Projekte vorstellen wird.
Heidelberg – Tag 2 Nach dem Vortrag zu Innovation und Social Entrepreneurship von Ali Aslan Gümüsay, dem Vorsitzenden von Zahnräder und Doktorand an der Universität Oxford, ging es am zweiten Tag der Konferenz dann richtig los: 24 der knapp 50 Projekte, die am Abend des ersten Konferenztages kurz vorgestellt wurden, durften sich nun in einem längeren Vortrag vorstellen, mit den Teilnehmern diskutieren und ihr Wissen austauschen. Vier Projekte stellten sich jeweils parallel in unterschiedlichen Räumen vor – eine schwere Entscheidung bei der großen Auswahl. „Ich konnte mich gar nicht entscheiden, welchen Vortrag ich mir anhören sollte. Bei so vielen spannenden Projekten war die Entscheidung nicht immer ganz einfach“, sagte Redouan Aoulad-Ali, Teilnehmer und Aktiver bei Hima e.V..

Den Projektvorstellungen folgte ein Projektaustausch. In Gruppen fanden sich die Teilnehmer zusammen, um sich innovativ und kreativ über ihren Bereich auszutauschen. Denn im Austausch und beim Netzwerken entstehen manchmal die spannendsten Lösungen und Ideen. Online Zusammenarbeiten, Social Media-Strategien und Think Tank In der Workshop-Phase arbeiteten die Teilnehmer produktiv in drei Bereichen: Abdulkadir Topal, der stellvertretende Vorsitzende des Zahnräder Netzwerks und Product Manager bei Firefox, leitete den Workshop über die Online-Infrastruktur in Vereinen und stellte den Teilnehmern die Frage „Wie kann man online besser zusammen arbeiten?“ In den nächsten Tagen sollen die Best Practise-Beispiele und Vorschläge, die das Team erarbeitet hat, auch online zugänglich werden.

Büsra Todil, Leiterin des Social Marketing Teams bei Zahnräder und Account Managerin bei Facebook in Irland, leitete gemeinsam mit Ehsaan Qadir, Design Ingenieur bei Airbus, die Teilnehmer in Projekt Development und Facebook Marketing ein. Im Workshop Think Tank wurden die Teilnehmer unter der Leitung von Suna Damat (Leiterin) und Cihan Sügür vom internen Think Tank Team über die Aufbauphase des Zahnräder Think Tanks informiert und in einer Rollensimulation bereits erste Themen diskutiert.

Zu der Zufriedenheit der Leiter: „Es war einfach erstaunlich, wie schnell die Leute dachten – schon viel weiter, als wir uns es vorgestellt hatten. Die TeilnehmerInnen nahmen uns zum Teil die Arbeit weg“, sagte Suna Damat nach dem Workshop. Ausklang: ein Vortrag und eine Stadttour Der Höhepunkt des Tages war der Vortrag von Ege Karar über den Verein Deaf Islam e.V., einem Verein für taube Muslime. Sympathisch, mit Witz und Humor eröffnete er den Teilnehmern einen neuen Blick auf die Welt – und zeigte gleichzeitig auch auf, welche Hürden taube Muslime erfahren und wo man ansetzen kann, um barrierefreie Moscheen und Gemeinden aufzubauen. Der zweite Konferenztag endete mit einer musikalischen Einlage vom Musiker Tarik und einer gemeinsamen Stadttour durch Heidelberg.
Die überwältigende Aussicht am Abend auf die Stadt vom Heidelberger Schloss war ein wundervolles abschließendes Erlebnis.  „Die Zahnräderkonferenz 2013 in Heidelberg war ein großer Erfolg! Es hat riesen Spaß gemacht und ich habe tolle Menschen kennen gelernt!“ sagte Tasnim Baghdadi, die in diesem Jahr zum ersten Mal an der Zahnräder Konferenz teilnahm.

561892_639270489420058_1576800472_n
© Seren Basogul
564221_638691072811333_344781451_n
© Seren Basogul

Heidelberg – Tag 3 Am dritten und letzten Konferenztag war es endlich so weit: Die Preisverleihung. Die drei Projekte mit den meisten Stimmen sollten mit einer kleinen finanziellen Hilfe für ihr Projekt belohnt werden. Auf den 3. Platz dotiert mit 600 Euro schaffte es in diesem Jahr das Brettspiel „The TOP 5 For Life“ von Dr. Jinan Rashid, der Geschäftsführerin des Verlags Cube & Orbit. In dem Gesellschaftsspiel begeben sich die Spieler auf eine interessante Entdeckungsreise durch den Islam – mit dem Motto „Spielen bindet und verbindet“.

Das Projekt „NOUR Energy“ erhielt den zweiten Preis von 900 Euro. Nour Energy hat es sich zum Ziel gemacht, gemeinnützige Einrichtungen wie Moscheen zum Thema „Photovoltaik“ zu beraten und in der Durchführung von umweltschonenden, grünen Projekten zu unterstützen. „Wir möchten es uns nicht nehmen lassen, uns auch für die lobenswerte Arbeit der Zahnräder zu bedanken und ihre Leistungen zu würdigen“, sagte Nour Energy zum Abschluss, und „Darüber hinaus bedanken wir uns bei allen Teilnehmern für den freundlichen Austausch und die Bereicherung mit ihren Erfahrungen und erworbenen Kenntnissen.“

Unangefochtener Sieger der Konferenz war Deaf Islam e.V. Stellvertretend für Ege Karar nahm Funda Fidan den 1. Preis von 1.2000 Euro entgegen. Ege Karar feierte den verdienten ersten Platz mit den Worten: „Unser erstes Erfolgserlebnis, unsere erste Auszeichnung!“  Der Verein setzt sich für Barrierfreiheit innerhalb der muslimischen Gemeinden, so wie dem Zugang zu Texten und Predigten für taube Muslime ein.

Der Einsatz und die Leidenschaft von Deaf Islam beeindruckte und berührte Teilnehmer wie Organisatoren sehr. Der zusätzlich zum Preis der Teilnehmer vergebene Jury-Preis von 300 Euro ging an das Bibliotheksprojekt des Islamischen Zentrums in Dresden. Die nächste Zahnräder Konferenz wird im Frühjahr 2014 voraussichtlich in Norddeutschland stattfinden. Bis dahin werden die Aktivitäten aber in den zahlreichen lokalen ZahnräderX Gruppen weitergeführt. Mehr Informationen zu Zahnräder X hier.

540571_639065809440526_177118464_n
@ Seren Basogul
919068_640203002660140_1629078277_o
© Seren Basogul