Zahnräder-Konferenz-2010, die Nachbereitungsmappe können Sie hier downloaden.

Zahnräder-Konferenz, 24. – 26. September 2010, Wuppertal, Deutschland

As-Salamu Aleikum verehrte LeserInnen und InteressentInnen,

Zahnräder ist ein junges und frisches Netzwerk. Angefangen im März des Jahres 2010 fand sich eine Gruppe junger Engagierter zusammen, die innerhalb kürzester Zeit eine Netzwerk-Konferenz für engagierte Muslime vorbereitete und durchführte.

Die Idee hinter Zahnräder ist: Engagierte Muslime, ob nun in der Politik, Wirtschaft, den Medien, dem sozialen Sektor  oder in der akademischen Arbeit, stehen für Innovation und kulturellen Reichtum in Deutschland.

Diesen aktiven und talentierten Muslimen soll das Zahnräder Netzwerk eine Plattform bieten, auf der sie einander kennenlernen, Ideen und Visionen austauschen oder Projekte entwickeln können. Gemeinsam sollen sie als “Changemakers” auftreten und so einen positiven Beitrag zur Gesellschaft leisten.

Im Folgenden finden Sie Informationen und Details zum Ablauf der ersten Zahnräder-Konferenz im September 2010 – von der Vorbereitung über die Durchführung bis zur Auswertung.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und bedanken uns für Ihr Interesse!

Das Zahnräder-Team

Zahnräder-Konferenz

Vom 24. Bis zum 26. September 2010 fand in Wuppertal, Deutschland, erstmals eine Konferenz vom Zahnräder Netzwerk statt.

Bewerbungen

Zahlreiche Bewerbungen gingen ein, ca. 100 Teilnehmer wurden zur Konferenz zugelassen. Bei der Auswahl der Bewerber waren Projekt-/Vortragsidee und Selbstbeschreibung maßgebend.

Die Teilnehmer

Knapp 58 Prozent der Teilnehmer waren männlich, 42 Prozent weiblich. Das Durchschnittsalter der Teilnehmer lag bei 26 Jahren.

Die Projekte

 

Da sich viele Teilnehmer in Gruppen bewarben, kamen auf der Konferenz ca. 70 Vorträge zusammen. Davon wurden 24 am Samstag in den Themenblöcken vorgestellt, 22 bewarben sich für den Förderpreis am Sonntag und wurden in diesem Rahmen den Teilnehmern im Plenum vorgestellt. (siehe dazu Konferenzablauf)

 

Programm (Kurzfassung)

 

Freitag, 24.9.2010

17:30     Eröffnung & Rezitation

17.45     Begrüßung

18.00     Impulsvortrag: Dr. Hisham Hellyer         University of Warwick

20:30     Workshop I: Ahmad Abdelmonem, AKE Bildungswerk

21:00     Kennenlernsession

 

Samstag, 25.9.2010

09:00     Einführung & Auswahl

10.00     Vier Themenvorstellungen I – parallel

10.40     Vier Themenvorstellungen II – parallel

11.45     Vier Themenvorstellungen III –parallel

12.30     Vier Themenvorstellungen IV –parallel

14:30     Vier Themenvorstellungen V – parallel

15.15     Vier Themenvorstellungen VI –parallel

16.00     Workshop II: Abdul-Ahmad Rashid & Ahmed Larouz, CEDAR

17.45     Arbeitsgruppen I

19:00Abendprogramm

 

Sonntag, 26.9.2010

09:00     Einführung

09.15      Arbeitsgruppen II

11:30     Vorstellung der Ergebnisse

14.00     Abstimmung & Abschluss

 

Konferenz-Verlauf

Tag 1

Die Konferenz wurde mit einer Koranrezitation von Yussef Khalaf aus Wuppertal eröffnet. Nach dem Grußwort und der Vorstellung des Organisationsteams, folgte die Rede von Herrn Dr. Hisham Hellyer. Sein Vortrag handelte von Engagement und Einsatz in Europa und der muslimisch-europäischen Identitätsfrage.

Hisham Hellyer ist Fellow am Centre for Research for Ethnic Relations an der University of Warwick in England und Mitglied des Oxford Islamic Institute. Er gründete die Visionary Consultants Group mit und ist Experte für Multikulturalismus, Muslime im Westen und Muslimisch-Westlichen Dialog.

Nach dem Abendessen wurde vom AKE Bildungswerk, vertreten durch Herrn Ahmad Abdelmonem, ein Workshop über die Möglichkeiten für Projekte und Initiativen Finanzmittel zu aquirieren angeboten.

Ab 21 Uhr hatten die Teilnehmer die Möglichkeit einander näher kennenzulernen, sich zu unterhalten und zu netzwerken. Zudem bestand die Möglichkeit einen ersten Eindruck von den angebotenen Vortragsthemen zu gewinnen und möglicherweise bereits eine Wahl zu treffen. (Jeder Teilnehmer erhielt fünf Sticker, mittels derer er den Vorträgen, die er hören wollte, einen Stimmpunkt geben konnte.)

 

Tag 2

Nach einer Einführung in den Tagesablauf und einer letzten Möglichkeit für die Vorträge zu werben, wurde gewählt. 24 Vorträge (4 Vorträge x 6 Slots) wurden im Laufe des Tages präsentiert.

Nach Abschluss der Vortragsreihen, folgte um 16 Uhr der zweite  Workshop der Konferenz. Abdul-Ahmad Rashid, Redakteur der ZDF Sendung Forum am Freitagund Professional bei CEDAR (Connecting European Dynamic Achievers & Role-Models), das European Muslim Professionals Network, hielt einen Vortrag, in dem er die Arbeit des Forum am Freitag vorstellte.

Ahmed Larouz, ebenfalls Professional bei CEDAR und CEO von Bridgizz, einer Marketing- und Kommunikationsfirma, gab den Teilnehmern in seinem Vortrag einen Einblick in die Themen Networking, New Media, Projektmanagement und Arbeitsstrategien.

Nach Abschluss der letzten Workshop-Phase folgte die Arbeitsgruppenphase, in denen Projekte und Ideen, die möglicherweise während der Konferenz entstanden waren, weiterentwickelt werden konnten, um sich für den Förderpreis zu bewerben.

Am Samstagabend fand außerdem ein inoffizielles, virtuell organisiertes Blogger-Treffen statt. Knapp 15 junge muslimische Blogger, die Teilnehmer der Konferenz waren, versammelten sich, um sich über die Entwicklungen und Erfahrungen in der Netzgemeinschaft auszutauschen.

 

Tag 3

Nach der Fortführung der Arbeitsgruppen in einer zweiten Arbeitsphase folgten die Präsentationen der nunmehr 22 Projekte in jeweils vier Minuten vor dem gesamten Publikum. Die Wahl fand im Anschluss daran statt, die Ergebnisse wurden nach der Mittagspause im Abschlussprogramm bekannt gegeben.


Die Gewinner

Die Gewinner der Förderpreise (v.l.n.r.) Yasin Andreas Herrmann, Nuri Senay, Yasmina Abd El Kader und Hüda Sag

Die Gewinner der Förderpreise (v.l.n.r.) Yasin Andreas Herrmann, Nuri Senay, Yasmina Abd El Kader und Hüda Sag

Gewonnen haben die folgenden drei Projekte:

1. muslime.tv (Video-Podcast) – Nuri Senay

2. Sira, Hörspiel zur Biographie unseres Propheten (sav) – vertreten von: Yasin Andreas Herrmann

3. Muslime – The Next Generation (inklusive des muslimischen Manga-Projektes) – vertreten von: Yasmina Abd El Kader und Hüda Sag

Die Gewinnerprojekte werden Fördergeld in Höhe von insgesamt 4.500 Euro (2.000, 1.500 und 1.000 Euro) erhalten. Zudem werden die drei Gewinnerprojekte von Mentoren des CEDAR Netzwerks erhalten, die sie beratend begleiten werden. Die Mentoren werden in Zusammenarbeit mit den Gewinnern und CEDAR ausgewählt, um so eine optimale und harmonische Zusammenarbeit zu ermöglichen. Die Gewinner werden außerdem regelmäßig Bericht erstatten über Entwicklungen und den Fortschritt des Projektes.

 

Auswertung der Feedback-Bögen

60 Teilnehmer füllten den Feedback-Bogen aus und reichten ihn ein. Sie wurden um eine Bewertung verschiedener Themen von „sehr gut“ bis „gar nicht gut“ gebeten. Dabei kamen die folgenden Ergebnisse zustande:

Nach der Konferenz

Wie geht es nun weiter? Das Zahnräder-Netzwerk-Treffen ist keine einmalige Aktion. Ziel ist es, eine Plattform für Muslime in Deutschland zu schaffen, auf der sie sich kennenlernen, austauschen und miteinander an der Gestaltung der Gesellschaft mitwirken können. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, muss Zahnräder kontinuierlich den Wissenstransfer und die Vernetzung fördern. Dies geschieht nun nach der Konferenz mittels der Lokaltreffen (siehe hier).

Um genau diese zu gewährleisten wurde bereits vor der Konferenz das Intranet „mixxt“ als Kommunikationsplattform für die Teilnehmer eingeführt. So konnten sie einen ersten Eindruck von den anderen Teilnehmern gewinnen, ihre Präsentationen begutachten, Tipps geben und Kritik äußern. Nach der Konferenz können die Teilnehmer nun auf „mixxt“ Gesprächspartner wiederfinden, Informationen austauschen, in Foren verschiedenen Themen diskutieren und neue Projekt-Arbeitsgruppen bilden. Auch kann die Entwicklung von Projekten weiter verfolgt werden.

Mit der Konferenz ist auch das Interesse an einer Mitarbeit bei Zahnräder stark gestiegen. Während die diesjährige Konferenz von acht Personen organisiert wurde, soll das Team zum nächsten Jahr deutlich wachsen. Deshalb darf man gespannt sein.

Die Konferenz war experimentell, trotzdem ist das Konzept aufgegangen. Nach Auswertung des Feedbacks und aufgrund der persönlichen Gespräche vor Ort, stellen wir fest: Die Konferenz war ein voller Erfolg. Das macht sich auch in der Resonanz bemerkbar. Obwohl das Team zuvor nur zurückhaltende Presse-Arbeit betrieben hatte, bestand reges mediales Interesse an der Konferenz. Siehe hier.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse! Bei Nachfragen und Anmerkungen können Sie uns gerne schreiben. Kontakt.

Ihr Zahnräder-Team