ZR Logo_zrx_bayern

 

 

Lange gezrx bayern herznug hat es gedauert – nun hat ZahnräderX auch den Süden der Republik erreicht!

Eine kleine Gruppe engagierter bayerischer Muslime hat sich zusammengetan, um das erste ZahnräderX Event in München auf die Beine zu stellen. Nach sechs Monaten intensiver Planung und Organisation fand am 26. Oktober 2014 das ZahnräderX Bayern Kick-Off in München statt. Ganz nach dem Motto:

Kennenlernen. Austauschen. Netzwerken.

Im Anschluss an die Begrüßung und Vorstellung von ZahnräderX Bayern durch den Leiter Ismar Nesiren und einem Impuls des Vorsitzenden des Zahnräder Netzwerkes, Ibrahim Kahraman, zum Kernthema Social Entrepreneurship folgten die zahlreichen und vielfältigen Projektvorstellungen aus der Region.

Evidence – das Islamische Forum machte den Auftakt mit der Idee ein Institut zu gründen, das sich dem Erhalt und der Förderung der islamischen Wissenschaften widmet. Evidence setzt sich zum Ziel einen Raum für all diejenigen zu schaffen, die sich besonders für eine wissenschaftliche Auseinandersetzung von Religion interessieren.

Einen Einblick in ihre Arbeit gewährte uns die humanitäre Hilfsorganisation Islamic Relief. Ebenfalls mit dabei waren die Gründer von Nour Energy, die Zweitplatzierten der Zahnräder Bundeskonferenz 2013. Sie berichteten von ihrem Konzept, ihren Zielen und der sehr erfolgreichen Realisierung ihrer Projekte, die sich mit der Erzeugung grünen Stroms aus Sonnenlicht befassen.

Das Münchner Forum für Islam (MFI) stellte sich und seine Projekte ebenfalls vor. Ziel des bereits etablierten Forums ist es den gesellschaftlichen Diskurs um eine Neuorientierung der unterschiedlich geprägten religiösen Identitäten auf innovative Weise zu begleiten. Das MFI versteht sich dabei als aufrichtiges Angebot von Musliminnen und Muslimen in München, die sich dem Gemeinwohl der deutschen Gesellschaft verpflichtet sehen.

Nach den Projektvorstellungen waren die Teilnehmenden dazu angehalten für das überzeugendste Projekt zu voten. Hier setzte sich das Projekt Dialograum durch und belegte den ersten Platz. Dialograum macht es sich zum Ziel einen Beitrag für die Vielfalt des gelebten Islams in München zu leisten und diesen erfahrbar zu machen. Ganz im Sinne „einen Raum für Dialog schaffen“ sollen die 50 muslimischen Gebetsräume mittels einer Broschüre und Website transparent gemacht werden und zum öffentlichen Austausch einladen.

Dicht gefolgt, fanden ebenfalls die Projektidee „IslamicEvents“, einem geplanten Onlineportal für aktuelle islamische Veranstaltungen im Raum Bayern, wie auch das aus Großbritannien importierte Projekt „Islamisches Heiratsevent“, für eine Plattform zur Zusammenkunft von Heiratsinteressierten, großen Zuspruch unter den Teilnehmenden.

Nach einer geselligen Pause mit üppigem Büffet galt die ganze Aufmerksamkeit dem nächsten Input. Kübra Ercan, Vorsitzende von HIMA e.V. – Umwelt und Naturschutz aus islamischer Perspektive gewährte den Zuhörenden ehrliche Einblicke in die Arbeit ihres Vereins mit besonderem Blick darauf eine Idee zu realisieren, mitsamt seinen Tücken und Erfolgen.

Abschließend bearbeiteten die Teilnehmenden im Rahmen eines World Cafés die Themen soziales Engagement, fehlende Fachkompetenzen und „Baustelle Bayern“, um herauszuarbeiten, weshalb es in einem der größten Bundesländer an einer klaren Stimme und Repräsentation junger, engagierter Muslime fehle und wie man hier einen positiven

süsse leute

Beitrag leisten könne. Denn was allen erneut allzu deutlich wurde, war, dass es an jungen, engagierten deutschen Muslimen mit vielfältigen Potentialen nicht fehlt.
ZahnräderX Bayern erhofft sich hier beizutragen, diese vielfältigen Potentiale zu bündeln und ihnen eine Plattform zu geben, um dieses positive Engagement in der Öffentlichkeit sichtbarer zu machen. Das zufriedene Fazit eines Teilnehmenden lautet: „Es gab viel Raum sich auszutauschen und kennenzulernen. Endlich ein Netzwerk in Bayern, mit kompetenten Leuten. Weiter so!“

 

Leiter: Ismar Nesiren
Kontakt: Bayern@zahnraeder-netzwerk.de