Das Interkulturelle Institut für Inklusion e.V. (Gewinner des 2. Platzes auf der #zrk14) setzt sich für Menschen mit Behinderung ein und versucht Barrieren abzubauen, welche den betroffenen Menschen den Zugang zu diversen Angeboten und alltäglichen Dingen versperren. Es ist ein tolles Projekt, das das Zusammenleben und die Inklusion als Selbstverständlichkeit versteht und dieses Bewusstsein stärken möchte. Weitere interessante Aspekte wurden uns im Interview näher gebracht.
Worum geht’s bei deinem Projekt?
Interkulturelles Institut für Inklusion e.V. wurde gegründet, um Menschen, die eine Behinderung haben, den barrierefreien Zugang zu islamischen Inhalten, Tagungen und Räumlichkeiten zu verschaffen.

 iii ev
Wie kann man euch unterstützen/Was braucht ihr?
Im Moment befindet sich unser Institut im Aufbau. Für 2014 haben wir uns vorgenommen erst einmal unser Netzwerk aufzubauen und zu erweitern. Gerade in der Startphase können wir die Kosten für fachkundige Gebärdensprachdolmetscher, Anmietung von Räumlichkeiten und die Anreise von Referenten nicht alleine stemmen. Um dennoch die Professionalität unserer Arbeit zu gewährleisten, sind wir auf Hilfe angewiesen. Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn wir Mitglieder für unseren Verein gewinnen können, denn nur mit der Unterstützung von engagierten Menschen haben wir die Möglichkeit, personell und finanziell zu wachsen.

Wohin soll es gehen? (Ziele/Träume)
Wir wollen uns gegen die Ungerechtigkeit einsetzten und zielen darauf ab, eine Barrierefreiheit überall dort herzustellen, wo islamische Informationen angeboten und islamische Praktiken vollzogen werden, um den körperlich eingeschränkten, blinden und gehörlosen Muslimen, den islamischen Alltag zu erleichtern. Die Unwissenheit der Menschen bezüglich des Umgangs mit behinderten Menschen möchten wir aufklären und die Gemeinden, Organisationen und generell die islamische Gesellschaft ankurbeln, die zukünftigen Projekte umzusetzen und dabei die Inklusion der Menschen mit Behinderung zu berücksichtigen.

Was hast du von der Zahnräder Konferenz 2014 mitgenommen?
Die Zahnräder Konferenz schafft die Möglichkeit sich unter der islamischen Gesellschaft kennenzulernen, auszutauschen und füreinander etwas anzutreten, d.h., dass hier nicht nur ein Schwall von Worten entsteht, sondern, dass im Nachhinein auch Taten geschehen, um unsere Gesellschaft zu verbessern und in Einklang zu bringen und, um die muslimischen Mitbürger für ihre jeweiligen innovativen Projekte, personal und finanziell zu unterstützen. Somit profitiert man von dieser Bereicherung in der Zukunft und kann dadurch die nötigen Netzwerke die bedingt sind aufbauen und professionell durchstarten.
 IMG_1504
Was würdest du anderen Projekten/Startups mit auf den Weg geben?
An erster Stelle ist die reine Absicht eines Menschen wichtig, was sich auch auf die Arbeit, das Team und das Projekt auswirkt. Für uns steht an erster Stelle die wunderbare Absicht „Fisabilillah“ (Auf dem Wege Allahs) an der Spitze unserer Arbeit. Daher können wir den Menschen diese Absicht nur weiter empfehlen. Ohne Allahs Willen ist eine Arbeit (leiderwarum leider?) nicht segenreich und dies macht sich bemerkbar in allen Feldern dieses Projektes. Die Absicht, der Einklang, die fachliche Kompetenz und die Bereitschaft der Mitarbeiter spielen eine wichtige Rolle für eine erfolgreiche Umsetzung des Projektes und die Motivation bleibt bestehend. Ohne diese Grundvoraussetzungen ist eine erfolgreiche Umsetzung nicht möglich.
Was ist das Motto, das dich in deiner Arbeit (deinem Projekt) motiviert?
Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: »Wer einem Gläubigen eine Bedrängnis von den Bedrängnissen dieser Welt nimmt, dem nimmt Allah eine Bedrängnis von den Bedrängnissen des Tages der Auferstehung. Und wer einem Bedrängten einen Ausweg verschafft, dem verschafft Allah den Ausweg im Diesseits und im Jenseits. Und wer einen Muslim schützt, den schützt Allah im Diesseits und im Jenseits; und Allah hilft Seinem Diener, so lange Sein Diener seinem Bruder hilft. Und wer einen Weg einschlägt, um Wissen zu erlangen, dem erleichtert Allah den Weg ins Paradies.«“ (Muslim).