ZahnräderX NRW Konferenz

Am 5.Januar 2013 fand die dritte ZahnräderX NRW Konferenz statt. Diesbezüglich trafen sich 45 jungeambitionierteengagierte und motivierte Muslime, die es sich zum Ziel gemacht haben, einen positiven Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Es wurden insgesamt sieben Projekte und zwei Impulsprojekte vorgestellt.

Die Konferenz wurde mit dem Impulsprojekt von Junaid Dar „Unternehmensgründung April & June“ eröffnet.  Hierbei erklärte er, welche Kriterien bei einer Unternehmensgründung unabdinglich sind und worauf man bei solchen wichtigen Schritten achten muss, um erfolgreich zu sein.

4

 Daraufhin stellte sich ein in der Zahnräder Konferenz entstandenes Projekt vor: StudyCoach 2.0. Es ist eine bundesweite Online Studienberatung von internationalen Studenten und Studentinnen, welches sich zur Aufgabe gemacht hat jungen Menschen, besonders denen mit Migrationshintergrund zu helfen und ihnen bei der Studienplanung und -durchführung beratend zur Seite zu stehen und sie zu begleiten. Sie bieten die einzigartige Möglichkeit Interessierten eine fachspezifische Beratung über bestimmte Studiengänge zu geben.

3

Anschließend stellte sich ein äußerst interessantes Projekt vor: 180° Wende. Dieses Projekt besteht aus einem großen Netzwerk von Multiplikatorinnen/-en. Diese helfen als Mittler, da sie sehr gut mit lokalen Anbietern vernetzt sind. Durch diese Funktion tragen sie zur Verbesserung des Sicherheitsgefühls bei.

Weiterhin hat Tamim Swaid sein Projekt „10.000€ for Syria“ vorgestellt. Ein Projekt über eine Spendenaktion. Ziel dabei ist es 10.000€ für Syrien zu sammeln. Das amüsante an diesem Projekt ist, dass Tamim Swaid und seine Ehefrau den Mount Everest besteigen werden, wenn das Geld gesammelt worden ist. Auf der Konferenz hat er über die Hintergründe seiner Idee berichtet.

 7

Mit dem Abschluss des Vortrages von Tamim Swaid, kam dann eine kleine Netzwerk Pause, welche auch mit kleinen Leckereien versüßt wurde.

Nach der Pause kam Tuisa e.V. zur Rede und stellte ihr Verein und ihre Ziele vor. Tuisa e.V. ist eine Hilfsorganisation, deren Mitglieder sich ehrenamtlich für hilfsbedürftige Menschen engagieren. Der Verein betreut zahlreiche Kinder, Bedürftige und Kranke in verschiedenen Ländern dieser Welt und fördert in Deutschland den interkulturellen Dialog.

Daraufhin stellte sich das Institut für Medienverantwortung vor. Das Institut hat es sich zur Aufgabe gemacht, unter anderem  Gutachten über Medienprojekte zu erstellen sowie Beratung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu geben.

8

Des Weiteren haben sich Projekte wie HIMA e.V., eine islamische Natur- und Umweltschutzorganisation, Narrabila Verlag, ein deutsch-muslimischer Verlag, sowie das Projekt „Frühalphabetisierung von Kindern und Lesezirkel“ vorgestellt.

Abschließend kam das letzte Impulsprojekt zu Wort: I,SLAM, der erste deutschlandweite muslimische Poetry Slam. Younes Al-Amayra, Mitbegründer, erzählte über die Entstehung und Verwirklichung des Projektes. Es kamen auch einige Slammer aus Berlin, die uns den Abend mit ihren Gedichten versüßt haben.

Das ZahnräderX NRW Team ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Konferenz. Diesbezüglich berichtet die Leiterin Rabia Sanlialp folgendes: “Mein Team und ich sind äußerst glücklich darüber, dass diese Konferenz es noch einmal geschafft und bewiesen hat, welch zahlreich engagierte und motivierte junge Muslime NRW besitzt, die mit Leib und Seele sich es zur Aufgabe gemacht haben, der Gesellschaft einen positiven Beitrag zu leisten. Es war ein großer Erfolg zu sehen, dass sich unterschiedliche Projekte wieder einmal kennengelernt und sich vernetzt haben“

10

Das Team bedankt sich bei der Fotografin Selma Bas, welche die schönsten Momente der Konferenz aufgenommen hat.